Ein herzliches Hallo an alle Besucher,

ich freue mich sehr, dass Sie auf mich aufmerksam geworden sind.

Ich heiße Andrea, bin 1985 geboren und Mama von einem lebhaften, grenzensprengenden Sohn und einer achtsamen, rücksichtsvollen Tochter, an dene ich jeden Tag wieder Freude habe.

Mein Ruf führte mich über eine Depression zur Kinesiologie, die mir einen neuen Weg im Leben zeigte. Ich bin aus der Opferrolle ausgetreten und zum Schöpfer meines Lebens geworden. Ich hab mir meine Wünsche erfüllt und arbeite ständig, aber mit Leichtigkeit an meiner Weiterentwicklung.

Hier ein kurzer Einblick in meine Lebensaufgabe, die ich mit bravur gemeistert habe:

  • aus dem Gefühl, nicht geliebt zu werden und einer Überzeugung, die Liebe nicht verdient zu haben, entwickelt ich die Leidenschaft, mir Gutes zu tun und mich erstens so anzunehmen, wie ich bin und zweitens mich aus tiefsten Herzen zu lieben und das in jeder noch so kleinsten Zelle
  • aus Nichtachtung (nicht geachtet werden bzw. nicht gehört zu werden) entwickelte ich eine Achtsamkeit für Menschen, Tiere und all das was es auf der Welt gibt, allerdings nicht über meine Grenzen hinaus
  • aus dem Tod meiner Oma, die für mich meine Mama und mein Leben war, durfte ich nun fast 30 Jahre wachsen. Ich dachte, ich verdiene so ein Glück und so eine bedingungslose Liebe nicht und dadurch wurde mein Leben schwer und das Opferdasein begann. Daraus lernte ich allerdings, für mich einzustehen, für andere da zu sein, meinen eigenen Weg zu finden und zu gehen uvm.
  • aus meiner Nichtannahme der Weiblichkeit und der Sexualität, entstand eine körperliche Beeinträchtigung, die mir keinen normalen Zyklus schenkte. Aufgrund meines Kinderwunsches arbeitete ich hart und gewissenhaft an diesem Thema und ich schaffte es einen normalen Zyklus zu integrieren, meine Kinder voll zu stillen und leicht schwanger zu werden.
  • manchmal gab es in meinem Leben immer wieder Situationen, wo man neu starten darf. Ich empfand es aber lange als Last und als Strafe und nicht wie jetzt als Segen. Man hat in jeder Situation die Chance, sein Leben in eine neue Richtung zu bringen und darf probieren, was man will und wie lange man es will. Ein Leben darf sich einfach verändern.
  • durch einen sexuellen Missbrauch als Kind hat sich in mir ein tiefes Schuldgefühl integriert. Ich dachte, ich wäre für alles verantwortlich und konnte keine Liebe annehmen. Ich habe mich mit den Jahren davon befreit und liebe nun das was daraus entstehen durfte (meine körperlichen Grenzen zu achten und akzeptieren, nein sagen zu dürfen, auf seine eigenen Gefühle zu hören und sie auch zu leben, Vergebung mit dem was war)
  • verlassen zu werden durfte ich in jeglicher Beziehung erleben und aus Angst wieder verlassen zu werden, tat ich das auch Menschen an, die mich liebten. Ich lernte daraus, dass das Leben immer wieder Überraschungen (positiv und negativ) parat hat. Es entstand in mir eine tiefe Dankbarkeit für all das was ist bzw. war und in Vertrauen und Liebe weiterzugehen. Meine Grenzen immer wieder zu überdenken und diese auch zu leben.
Andrea Heigl - Kinesiologien

Lebenslauf:

2001: Realschulabschluß in Kempten

2004: Abschluß meiner Lehre zur Industriekauffrau

bis 09/2015: Angestellte in einem Allgäuer Unternehmen als Sachberarbeiterin in verschiedenen Bereichen

ab 10/2015: Selbstständig als begleitende Kinesiologin

10/2014 – 01/2015: Ausbildungsreihe Touch for Health in Immenstadt bei Angela Pontner

11/2014 – 11/2015: Ausbildungsreihe Matrix in Balance in Gräfelfing bei Klaus Wienert

04/2016: Seminar R.E.S.E.T. kompakt in Gräfelfing

08/2016: Seminar Heilung im Urfeld 1+2 in Gräfelfing bei Bernhard Wuthe

09/2016: Seminar Systeme in Balance 1 in Gräfelfing bei Klaus Wienert

02/2017: Geburt unseres Sohnes

10/2017: Workshop Basiswissen Einhandrute bei Claudia Sitter

04/2019: Geburt unserer Tochter

07/2021: Räucherbasiskurs in Görisried bei Anita Freudling